Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erinnerungen
#1
Langsam öffnete Anorax seine Augen, sein Kopf schmerzte schlimmer als nach einem Wetttrinken mit einem Zwerg.
Mit großer Anstrengung rappelte er sich auf die Beine und stützte sich auf das Brückengeländer. Verwirrt sah er sich um "Was ist geschehen? Die Lange Dunkelheit, ist sie vorrüber?".
Ein paar Schritte schaffte er, dann musste er sich an eine Mauer lehnen. "Dieser Ort... Ich kenne ihn, ich war sehr oft hier. Aber warum kann ich mich nicht erinnern? Es ist als ob... Ja, als ob ein Schleier über meiner Erinnerung liegt... Aber was war geschehen? Wie viel Zeit ist vergangen?" Diese Fragen schwirrten in seinem Kopf herum. Nach kurzem kräftesammeln ging er ein wenig umher und Erforschte den Ort. "Heine... Ich erinnere mich, Heine ist der Name dieses Ortes! Vor der Dunkelheit... Meine letzte Erinnerung vor der Dunkelheit spielte sich hier ab... Irgendwo unter einer Brücke..." Mehrfach lief Anorax Heine auf und ab, bis er die Stelle unter der Brücke fand. "Ich erinnere mich wieder! Hier ist etwas geschehen. Ich fühle Leid... Aber auch Hoffnung... Doch was war es, was hier geschah? Ist es verantwortlich für die Lange Dunkelheit? Ich weiss... Ich verursachte Leiden, aber warum?" Die Frage nach dem 'Warum' ließ ihn nicht mehr los. Er wusste, die Erinnerung an das, was dort geschah, könnte ihm helfen, sich wieder vollständig zu erinnern.
Was ihm zuvor nicht aufgefallen war, bemerkte er nun: Der Ort war verlassen, keine Menschenseele war zu sehen, keine Stimmen zu vernehmen. Er wusste jedoch noch, dass Heine immer von vielen Personen aller Rassen besucht wurde "Hm, hier ist weder Dion noch Giran, doch trotzdem war Heine nie so leer. Woher weiss ich von Dion oder Giran? Ist es mmöglich, dass nicht alle meine Erinnerungen verloren sind?" Diese Erkenntnis ließ ihn hoffen, sich eines Tages wieder an seine Vergangenheit zu Erinnern.
"Vielleicht kehren an Orten meiner Vergangenheit ja Erinnerungen zu mir zurück. Ich sollte mich nach Dion begeben, dort verbrachte ich ebenfalls viel Zeit." So machte Anorax sich auf den langen Weg gen Dion. Nach mehren Tagen beschwerlichen Fußmarsches stellte er fest, dass er sich verlaufen hatte. Das Dorf, welches er vom Hügel aus sah war nicht Dion, doch kam es ihm ebenfalls vertraut vor.
"Gludin, ich erinnere mich" Flüsterte er, als er durch das Tor ging. Auf dem großen Dorfplatz angekommen erinnerte er sich "Hier war es, hier traf ich ein Paar, eine Elfe und ein Ritter. Sie halfen mir, nachdem ein Zwerg meine letzten Münzen gestohlen hatte. Wir freundeten uns an, diese beiden... Ich fühle, dass sie noch eine wichtige Rolle spielen werden... Wie waren bloß ihre Namen?" Doch die Namen wollten ihm einfach nicht wieder einfallen, also ging er den Platz ein paar mal auf und ab. "Hier vor der Taverne erwischte ich den Zwerg, welcher mir meine Münzen gestohlen hatte. Merkwürdig... Auch mit ihm freundete ich mich im Laufe des Gesprächs an..."
Nach einigen Stunden hatter er alle Ecken von Gludin abgesucht, doch kam keine weitere Erinnerung mehr aus dem Schleier hervor. So beschloß Anorax, seinen Weg nach Dion wieder aufzunehmen.
Zwei Tage später konnte er die Stadtmauer von Gludio erkennen, auch dieser Ort war ihm seltsam vertraut. Irgendetwas schien ihn in Richtung Kirche zu ziehen, Erinnerungen kamen auf, als er vor ihr stand... "Hier traf ich das Paar wieder. Die Elfin und der Ritter. Hier fragten sie mich, ob ich nicht ihrem Orden beitreten wolle. Ma... Kal.. Nein. Wie hieß der Ritter noch gleich? Gaald... Ja, Vaaldon, sein Name war Vaaldon." Somit konnte er sich nun immerhin an einen Namen aus seiner Vergangenheit erinnern. "Auch erinnere ich mich, dass ich hier einer Zwergin begenete. Sie war frech und ein wenig vorlaut, aber überaus begabt was das Schmieden betraf. Auch sie war in Vaaldons Orden."
Am folgenden Morgen setzte Anorax seine Reise nach Dion fort. Zwei weitere Tage später erreichte er Dion, doch noch bevor er das Stadttor durchquerte schoßß ein Schmerz durch seinen Körper, so das er zu Boden ging. "Hier war es... Eine große Schlacht... Monsterhorden wollten... Dion vernichten... Viele Krieger aller Rassen vereint... Gemeinsam kämpfend... Wir hielten sie auf... Welle um Welle... Ich wurde verletzt... Schwer... Wie auch viele andere... Die Monster zogen wieder ab... Ich wurde gerettet... Von einer Heilerin. Ich kannte sie, sehr gut sogar. Ihr Name... Wie war ihr Name?" Die Erinnerung war heftig, fast so, als hätte er die große Schlacht um Dion noch einmal geschlagen.
Langsam ließ der Schmerz nach und Anorax konnte sich wieder aufrichten. Die Heilerin, er kannte sie schon lange und ihm wurde klar, dass sie eine Schlüsselrolle in seinem Leben inne hatte. Auch erinnerte er sich, dass sie in seiner letzten Erinnerung, vor der Dunkelheit, präsent war.
"Ich sollte mich nach Giran begeben. Dort, auf dem großen Marktplatz finde ich womöglich jemanden, der sich an mich erinnert, oder welcher mir bei der Suche nach meiner Vergangenheit behilflich sein kann."
Unterwegs bemerkte er, dass sich in einer seiner Taschen ein kleines Emblem befand. Es war ein Abbild eines schwarzen Drachen. "Warum habe ich das nicht schon früher gefunden? Was immer es bedeuten mag, es sieht nach einem Ordensabzeichen aus. Möglicherweise das Emblem von Vaaldons Orden?"
Nach mehreren Tagen Reise erreichte er erschöpft Giran. Dort nahm er das Emblem, befestigte es an einem Pergamentstück und setzte folgende Zeilen darunter:

Werte Bürger Girans,


ich schreibe diese Zeilen, in der Hoffnung, dass sich jemand an dieses Emblem erinnert.
Ein dunkler Schleier überzieht meine Erinnerungen.
Daher hoffe ich, dass einer der Euren mir dabei helfen kann, diesen Schleier zu lüften.
Sollte jemandem dieses Emblem bekannt vorkommen, so möge er bitte eine Botschaft auf diesem Pergament hinterlassen.
Ich werde dann zu gegebener Zeit auf dem großen Marktplatz zu finden sein.


Anorax


ooc: Die Vergangenheit lässt einen einfach nicht los ^^ Einmal L2, nie wieder davon wegkommen. Die Geschichte ist bewusst kurz gehalten, da ich erstmal sehen will, ob hier überhaupt noch RP betrieben wird, oder ob der kleine Funke Hoffnung doch erlischt. Vielleicht erinnert sich ja noch wer an die Schwarzen Drachen, freuen würde es mich auf jeden Fall, wenn das RP hier noch nicht untergegangen ist, denn ich verbinde mit Imo SEHR viele, schöne Erinnerungen seit 2004 ^^
Zitieren
#2
Zurückgekehrt von den Hafenkais Girans, die Halbelfe auf der Durchreise in das heimatliche Innadril in der großen Handelstadt einen Aushang mit dem Emblem eines schwarzen Drachen entdeckt.
"Ein schwarzer Drache ... taucht dieses Symbol nicht in der Stadtchronik unserer lichten Stadt auf?" - dieser Gedanke geht ihr durch den Kopf, während sie einige Augenblicke unschlüssig vor dem Pergament steht - und dann ein weiterer: "Hm, erneut jemand, dem die Erinnerungen abhanden gekommen. Vielleicht bleibt mir morgen daheim etwas Zeit, in den Chroniken Heines zu blättern."
Dann sieht man sie Girans Marktplatz überqueren, auf direktem Wege die Torwächterin ansteuernd.
Der Glanz der Sterne in die Herzen meiner Freunde - die Klingen meiner Schwerter in die Herzen der Feinde!
Amandria Hen en Aduial, Magolad Eva[Bild: samurai.gif]
Zitieren
#3
Inzwischen war Lerijana älter geworden. Viele Jahre ist es her, dass ihre Mutter im Haus spurlos verschwand. Doch sie hinterließ viele Geschichten, etwas Adena und einen wohl bekannten Ruf in der kaiserlichen Akademie zu Aden. Ihr Bruder war ebenfalls noch jung und so bummelten sie oft Tag ein Tag aus auf den Märkten Adens umher, sodass ihnen prompt das Schreiben auffiel.

*Du? Hat uns're Mutter nicht mal was von dem Clan der Schwarzen Drachen erzählt? Ich meine sogar sie hätte von diesem Ano..Anorax erzählt. Aber leider weiß ich überhaupt nicht mehr wer damit gemeint war. Lange ist es her... Aber sie sollen wohl für das Gute gekämpft haben.. genau wie dieser andere Clan... wie hieß er nochmal ....*

Der Junge nickte nur stumm und machte sich im nächsten Moment an die Tasche eines wohlhabend aussehenden Reisenden. Lerijana schüttelte nur den Kopf eh sie seufzte und leise etwas von "wo bist du nur..." murmelte.

Während ihr Bruder ein paar Reisende um einige Säckchen Adena-Stücke zu erleichtern versuchte, schaute Lerijana erneut auf das Pergament. Irgendwie schien es ihr als hätte sie von Anorax gehört - nur woher? Schon im nächsten Moment wurde sie aus ihren Gedanken gerissen als ein aufgebrachter Schrei ertönte.

"Haltet diesen Bengel! Er hat meine Adena gestohlen! So haltet ihn doch!!"

Lerijana seufzte. Wieder eine Stadt, die sie fürs erste nicht mehr betreten sollten. Aber was sollte sie machen. So ganz reichten die Adena, die sie noch hatten, nicht aus. Einiges Gerenne und einen Schreckzauber später befanden sich die zwei bereits außerhalb der Stadt.

"Wenn du weiter so viel stiehlst, können wir bald nirgendwo mehr hin. Vielleicht sollten wir diesen Anorax aufsuchen - vielleicht hätte er ja was für uns zu tun."

Der Junge rollte mit den Augen und präsentierte Lerijana stolz seinen Fang, woraufhin Lerijana erneut seufzte und anmerkte, dass beide noch irgendwann geschnappt werden.

OOC: ich erinnere mich dunkel an den Namen Smile und natürlich auch an die Schwarzen Drachen. Lange ist es her. Leider spiele ich hier offiziell nicht, sodass wir so der Zufall es irgendwann will uns Ingame über den Weg laufen oder auch nicht. Hab leider auch keine Items und keine Sachen mehr hier. Bin auch seit 2004/2005 auf dem Imoserver (gewesen).
Anwesend - ab und an.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste