Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Worldbosse
#1
Hi.
Da ich nun bereits wieder eine Zeit lang hier spiele und auch zuvor schon eine Zeit lang gespielt habe, ist mir aufgefallen, dass Worldbosse selten bis garnicht gemacht werden. Oft hat man Lust zu aber der Aufwand dies gleich als ganzes Server Event zu gestalten ist einfach zu groß und die Belohnung in dem großen Ausmaß eines Server Eventes dann einfach nurnoch sehr gering.
Daher wäre mein Vorschlag, dass man die World Bosse als Clan/Ally Event anmelden darf, dies wäre natürlich begrenzt, als Beispiel einmal alle 2 Monate. Sollte ein Raid gegenüber den anderen einen übertriebenen drop bei geringer Stärke haben (beispiel valakas) könnte man ja ganz leich eine Version mit der selben stärke und einem etwas weniger übertriebenen drop einbauen. Es soll ja keiner mit einer Party in S Grad sich jeden Monat haufenweise R zeug einfach über einen World Boss holen können^^.
Der Vorteil hierbei wäre, dass ein Clan, eine Ally mal wieder etwas größeres eben als diese machen kann. Hierbei kann man sich nach eigenen Regeln und Freiheiten richten, was Lvl und zusammensetztung angeht. Auch kann man natürlich aussuchen ob man noch jemand mit nimmt, es soll natürlich keien Pflicht sein nur Clan und Ally mitzunehmen, aber so kann man es langsam oder schnell, mit kleinen oder großen Chars angehen.
Weitere Vorteile wären, dass man hierbei auch lernen kann sich im Clan/Ally bei einem solchen Event richtig zu organisieren. Dies könnte dann dazu führen dass man bei Server Events nicht nur mitläufer ist. Außerdem würde es denke ich die Anspannung ,die wohl jedem bisher bei den letzten Raid-Serverevents aufgefallen sein dürfte, ein gutes Stück senken. Wenn man den selben Raid auch so mal legen kann und nicht nur dann wenn er als Server Event gemacht wird, mit Regeln die immer irgend jemandem nicht schmecken.

Nachteile sehe ich hierbei keine, solange wie gesagt der Drop nicht übertrieben, aber auch nicht so witzlos ist, dass niemand hingeht. Besondere dinge wie S und S80 Raid Waffen oder schmuck sollten sie ruhig schmeisen, aber keine möglichkeit bieten sich komplett vor den extra eingebauten Gebieten und Quests zu drücken indem sie R grad hinterher werfen.

Sollte dies nicht der richtige Bereich sein, bitte entsprechend hin schieben. Ins Ticket System habe ich es nicht gestellt da ich gerne möchte dass sich jeder zu der Idee äußern kann. Wenn z.b. 80% des Servers die Idee gut finden, können eventuelle bedenken ja ausgemerzt werden.

Ich hoffe auf freundliche und Sachliche Meinungen, auch wenn sie sich dagegen äußern sollten.

Danke
Antworten
#2
Huhu Arithon,

dass Worldbosse nur selten angemeldet werden, war für mich gefühlt schon „immer so“ – es gab in
der Vergangenheit höchstens 2 Worldboss-Events im Jahr – wenn ich mich nicht täusche. Ich spiele
hier seit Februar 2010.

Ich denke viele Spieler fürchten die Verantwortung, die sie mit einem solchen Event tragen. Die
Teilnehmer sollen zufrieden sein und der ganze Ablauf soll möglichst reibungslos und harmonisch
verlaufen. Die letzten Male haben aber gezeigt, dass das gar nicht so einfach ist, wie man es gerne
hätte – der Raid ist zu einfach, der Drop zu schlecht, und so weiter... Das tut weder dem Server-
Team, die an der KI arbeiten, noch dem Event-Leiter gut und sorgt für reichlich Demotivation – ich
spreche da aus Erfahrung...

Auch wenn mir die letzten Raid-Events persönlich eher negativ im Gedächtnis geblieben sind, bin
ich der Meinung, dass man „Worldbosses“ immer noch als Community angehen soll. Zu groß
angekündigten „Worldbosses“ kommen mehr Spieler online als zum Beispiel zu den Lair Raids,
weil sie eben >> etwas Besonderes << sind. Gerade solche besonderen Events sind wichtig, damit
die Community näher zusammenrückt und sich nicht weiter entfernt und möglicherweise noch
kleiner wird – wir sollten uns zusammenreißen, nicht den Problemen aus dem Weg gehen.

(Zudem gibt es neue Raids wie Octavis und den kleinen Tauti, die beide nicht angemeldet werden
müssen. Beide haben etwas auf dem Kasten. Ich denke hier kann man auch ganz gut die
Organisation in der Allianz und im Clan erproben. Sie Dropen unter anderem Apocalypse-Rezepte
und Keys, Bossschmuck, Tauti-Fragmente (– auf Offi-Seite zum Beispiel für Tauti-Waffen) etc.)

Ich hätte einen anderen Vorschlag: Wie wäre es mit festen Worldboss-Terminen, die vom Server-
Team durchgeführt werden? Sagen wir jedes Quartal ein Worldboss? Oder vielleicht sogar alle zwei
Monate? Die Community könnte zum Beispiel dann abstimmen, gegen welchen Worldboss
angetreten werden soll.

Ich denke, dass ein vom Server-Team angemeldetes und durchgeführtes Events mit vorher
festgelegten Regeln, beziehungsweise einer Netiquette, der miesen Stimmung entgegenwirken
könnte – wem die Regeln nicht passen, der kann dann von vornherein wegbleiben. Wer sich nicht
an die Regeln hält, wird ausgeschlossen. Es könnte so einfach sein...

Liebe Grüße
von der Obernase :o)
Antworten
#3
Hallo Noctisse,

Ich du wiedersprichst dir da leider selbst, zwar redest du davon die Community zusammen zu führen, sagst aber selbst, dass dir die letzten Raid Events nicht gefallen haben. Warum? Das kann ich denke selber beantworten: Weil sich die Community eher zerstritten hat, anstatt zusammen zu kommen. Also funktionieren speziel diese Events dafür nicht.
Was das mehr Spieler on kommen angeht: Ja, zum zeitpunkt dieses Raids, aber danach führt es gern (beispiel letzter Tauti) eher zu einem Spieler einbruch. Auf jedenfall aber nicht zu einem längeren Anstieg. Und zu einer höheren Spielerzahl nur bei diesen Events sehe ich leider mehr Nachteile wie Vorteile. Mehr Chaos, mehr streit, keine Organisation, was ja verständlich ist wenn man den Tag zum ersten mal seit XX wieder on ist ^^.
Die Idee mit häufiger Raids als Server Event, bin ich sogar wehement dagegen... Ich meine wenn du schon selbst sagst, die letzten male liefen nicht gut, nun das ganze sogar noch öfter... Kann man den server auch gleich begraben, denn dann würden sich alle wohl eher nur NOCH mehr zerstreiten. Sad
Gesonderte Regeln wären gut, aber eine Netiquette einzuführen ist denke ich nur der eigene Wille zu glauben, das dies das Grund Proplem ist und mit sowas gelöst werden könnte.
Unser Serverteam besteht nun mal leider auch nur aus Menschen, desweiteren, befindet sich der großteil unseres Staffs nunmal in nur einer Ally, was es schwer macht, ein Event so zu gestalten, dass es fair für ALLE ist. Abstimmung von der Server Community kann man für Dinge machen wie was wird als nächstes eingebaut, aber nicht für wiederkehrende Events, denn wenn 60% sagen sie wollen es so haben, werden diese auch die nächsten 10 mal sagen, wir wollen es so haben, die restlichen 40% (oder auch weniger) haben somit immer die schlechten Karten. Des weiteren hatten wir bei der letzten Abstimmung  über 70 Teilnehmer und diese war vor dem letzten gewaltigen Spieler Zuwachs. Eine Abstimmung von 70 Leuten, die sich auf ein Event bezog bei dem es 36? Leute gab, zeigt deutlich, dass man solchen Abstimmungen auch nicht trauen darf.
Was das auf dem Kasten von gewissen Raids angeht, gehen die Meinungen denke ich, doch sehr sehr weit auseinander. Einen Raid den man beispielsweise schon mit 5 man legen könnte, würde ich nicht als auf dem Kasten bezeichnen.

Genau deswegen ja die möglichkeit, dass ein kleinerer Teil der Comm selber mal die möglichkeit hat, zu entscheiden wie er mal ein Raid Event erleben möchte. Für Events mit der ganzen Comm kann man immernoch Raids machen, der große Tauti,  wie gesagt ein großer Valakas, denn mit dem überhöhten drop den er zuletzt hat sollte er natürlich nicht als Ally Event möglich sein.
Antworten
#4
Warum widerspreche ich mir selbst, wenn ich mir wünsche, dass die Community wieder
zusammenfindet, auch wenn mir die letzten Events, aufgrund der Stimmung, beziehungsweise der
abwertenden Kommentare nebenbei, nicht gefallen haben? Ich bin die letzte Person, die nicht daran
glaubt, dass wir es doch alle schaffen können ein zufriedenstellendes Event durchzuführen, wenn
denn nicht immer auf Kleinigkeiten oder längst Vergangenes rumgehackt wird. Der Großteil der
Spielerschaft ist erwachsen und jeder sollte zumindest mit jedem auf normaler Basis umgehen
können. Keiner muss hier Freundschaften schließen, das wäre auch zu viel verlangt. Es gibt aber
leider Spieler die gezielt andere provozieren und ärgern, möge der Auslöser noch so niedere Gründe
haben (siehe letztes Tauti-Event).

Die Angstpolitik seitens des Server-Teams gegen Unruhestifter vorzugehen (es müssen ja keine
Sanktionen sein, manchmal reichen auch ein paar Stunden Jail oder Accountbann), führt eben zu
einer solchen angespannten Stimmung in der Community und eben auch dazu, dass Spieler keine
Lust haben sich die Organisation und Verantwortung eines Events anzutun – die „Bullies“ kommen
ohne ein blaues Auge davon und vergiften das nächste Mal fröhlich weiter die Stimmung. Ebenso
führt es dazu, dass sich eine Community in zwei oder gar drei oder mehr „Lager“ aufteilt. Und seien
wir mal ehrlich: Können wir uns das bei gerade mal circa 60 aktiven Spielern wirklich erlauben?

Ich finde es falsch die Unruhen mit noch mehr Freiheiten, also „allianz- internen, beziehungsweise
clan-internen Weltbossen“ bekämpfen zu wollen. Man sieht ja aktuell, wohin die ganze Freiheit
führt. Man entfernt sich noch mehr und durch diese Entfremdung entsteht mehr Ablehnung.

Ich kann deiner Argumentation bezüglich der Kritik an der Abstimmung nicht folgen. Willst du
damit sagen, dass durch Abstimmung immer nur derselbe Boss gewählt würde? Ich glaube der
Großteil der Community begrüßt Abwechslung. Außerdem kann eine Abstimmung eingeschränkt
werden, zum Beispiel so, dass man unter 2 oder 3 der ganzen Weltbosse wählen kann. Ebenfalls
sehe ich auch kein Problem, dass das Staffteam in einer Allianz ist und man zu befürchten hat, dass
die Allianz während der Weltbosse bevorzugt wird. Wie soll eine solche Bevorzugung aussehen?
Wir sind doch alle vor Ort und profitieren vom selben Event. Ich sehe da kein Problem, aber
vielleicht habe ich den Kern deiner Rede nicht herausfiltern können.

Bezüglich der Summe der Abstimmungen: Der Zeitraum der Abstimmung erstreckte sich über
mehrere Tage (3 Wochen?) und es ist klar, dass man mit einer dreiwöchigen Abstimmung mehr
Spielerstimmen erhält, als Spieler in einem Zeitrahmen von 2-3 Stunden am Event teilnehmen
können – denn jeder weiß, man hat auch anderes zu tun. Wie groß die Teilnahme am letzten Tauti-
Event im Allgemeinen war, kann ich gerade nicht nachvollziehen.

Bezüglich der Schwierigkeit einiger Raids:
Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, doch Octavis (Tauti nehmen wir mal raus, der
ist machbar) hat es gewaltig auf dem Kasten, denn er legt jeden durch seinen „legendären Skill“
One-Hit (ja, der Skill ist echt hübsch...) Ich denke die Vorstellung mit der 5-Mann-Gruppe kann
man zumindest hier schnell widerlegen... wenn man nicht 12 Stunden plus einen Raid bearbeiten
möchte... Anmerkung: Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, erinnere mich aber an das
letzte Octavis-Treffen, an dem vom gesamten 30-Mann Commandchannel nur noch circa 5 Leute
standen... und ja, deine Allianz war auch dabei :/

Ich erinnere mich daran, dass dieser Octavis-Besuch sehr „harmonisch“ abgelaufen ist, auch wenn
man am laufenden Band gestorben ist. Man hatte das Gefühl, man hat was als Community geschafft
und gerade dieses Gefühl wünsche ich mir wieder.

Ich bin immer noch der Meinung, dass Valakas, Antharas, Baium und co. nur als angemeldetes
Server-Event gelegt werden dürfen. Denn wo ist die Motivation, sich mit der unliebsamen oder
fremd gewordenen Community zusammenzufinden, wenn man doch eh alle zwei Monate einen
abgeschwächten Weltboss legen kann, wo der Drop (auch wenn abgeschwächt) nur unter einer
geschlossenen Gruppe aufgeteilt werden muss?
Antworten
#5
Hallo,

Du darfst gern das Legen von Worldbossen organisieren, du darfst natürlich dabei auch deine Ally mit einbeziehen.
Das ganze darf aber keine "Ally only" Aktion sein!
Du schreibst daß Du selbst bestimmen möchtest wen du mitnimmst. Genau das möchte ich bei Worldbossen NICHT.


(06.08.2017, 15:12)Arithon schrieb: Besondere dinge wie S und S80 Raid Waffen oder schmuck sollten sie ruhig schmeisen
Aha, darum geht es also wirklich.

(07.08.2017, 10:43)Noctisse Ech. schrieb: Auch wenn mir die letzten Raid-Events persönlich eher negativ im Gedächtnis geblieben sind, bin
ich der Meinung, dass man „Worldbosses“ immer noch als Community angehen soll. Zu groß
angekündigten „Worldbosses“ kommen mehr Spieler online als zum Beispiel zu den Lair Raids,
weil sie eben >> etwas Besonderes << sind. Gerade solche besonderen Events sind wichtig, damit
die Community näher zusammenrückt und sich nicht weiter entfernt und möglicherweise noch
kleiner wird – wir sollten uns zusammenreißen, nicht den Problemen aus dem Weg gehen.
Sehe ich auch so.

(07.08.2017, 10:43)Noctisse Ech. schrieb: (Zudem gibt es neue Raids wie Octavis und den kleinen Tauti, die beide nicht angemeldet werden
müssen. Beide haben etwas auf dem Kasten. Ich denke hier kann man auch ganz gut die
Organisation in der Allianz und im Clan erproben. Sie Dropen unter anderem Apocalypse-Rezepte
und Keys, Bossschmuck, Tauti-Fragmente (– auf Offi-Seite zum Beispiel für Tauti-Waffen) etc.)
Auch hier stimme ich zu.

(07.08.2017, 10:43)Noctisse Ech. schrieb: Ich hätte einen anderen Vorschlag: Wie wäre es mit festen Worldboss-Terminen, die vom Server-
Team durchgeführt werden? Sagen wir jedes Quartal ein Worldboss? Oder vielleicht sogar alle zwei
Monate? Die Community könnte zum Beispiel dann abstimmen, gegen welchen Worldboss
angetreten werden soll.
Es gibt zwei Gründe die dagegen sprechen:
- Woldboss-Events sollen etwas besonderes bleiben, deshalb nicht zu oft
- So ein Event als Staff zu begleiten ist verdammt stressig. Das möchte ich mir nicht alle 2 Monate antun.

(07.08.2017, 10:43)Noctisse Ech. schrieb: Ich denke, dass ein vom Server-Team angemeldetes und durchgeführtes Events mit vorher
festgelegten Regeln, beziehungsweise einer Netiquette, der miesen Stimmung entgegenwirken
könnte – wem die Regeln nicht passen, der kann dann von vornherein wegbleiben. Wer sich nicht
an die Regeln hält, wird ausgeschlossen. Es könnte so einfach sein...
Das Problem bei Regeln ist daß sie verschieden ausgelegt werden können, und Regeln niemals alle "Gemeinheiten" abdecken können.

(07.08.2017, 16:53)Arithon schrieb: Weil sich die Community eher zerstritten hat, anstatt zusammen zu kommen.
Nein, es gab einige wenige die lautstark rumgepöbelt haben, die (stille) Mehrheit hat sich vertragen.

(07.08.2017, 16:53)Arithon schrieb: Kann man den server auch gleich begraben
Elektronik wird nicht begraben sondern verschrottet.

(07.08.2017, 16:53)Arithon schrieb: Unser Serverteam besteht nun mal leider auch nur aus Menschen, desweiteren, befindet sich der großteil unseres Staffs nunmal in nur einer Ally, was es schwer macht, ein Event so zu gestalten, dass es fair für ALLE ist.
Soll das etwa ein subtiler Vorwurf sein daß das Staffteam sich in die Ally-Politik einmischt, oder die eigene Ally bevorzugt? Das nenn ich mal "Stoffwechselendprodukt männlicher gehörnter Paarhufer".

(07.08.2017, 16:53)Arithon schrieb: Abstimmung von der Server Community kann man für Dinge machen wie was wird als nächstes eingebaut, aber nicht für wiederkehrende Events, denn wenn 60% sagen sie wollen es so haben, werden diese auch die nächsten 10 mal sagen, wir wollen es so haben, die restlichen 40% (oder auch weniger) haben somit immer die schlechten Karten.
Damit meinst Du die Ingame-Umfrage vom Juni? Darin wurde nach der grundsätzlichen Meinung zu diesem Thema gefragt:
Code:
Wärend der letzten beiden Server-Events ist mehrfach der Unmut darüber geäußert worden, daß auch zu kleine oder schlecht ausgerüstete Chars mitgenommen werden.
Für uns war es bisher selbstverständlich, daß niemand ausgeschlossen wird, nur weil er/sie keinen geeigneten Char hat.
Wie seht ihr das?
A) Jeder darf mit, die "kleinen" werden auch an der Verteilung des Drops beteiligt (Die können es oft gut gebrauchen!).   (66 Stimmen)
B) Jeder darf mit, die "kleinen" werden allerdings von der Dropverteilung ausgeschlossen.  (2 Stimmen)
C) Es sollen nur Chars im richtigen Levelbereich teilnehmen.  (10 Stimmen)
(07.08.2017, 16:53)Arithon schrieb: Des weiteren hatten wir bei der letzten Abstimmung  über 70 Teilnehmer und diese war vor dem letzten gewaltigen Spieler Zuwachs.
Welcher "gewaltige Spieler Zuwachs"? Von der Umfrage bis jetzt sind 35 neue Accounts erstellt worden. Selbst wenn jeder dieser Accounts bespielt wird und jeder der neuen Spieler für C (und damit gegen seine Interessen) stimmen würde, wäre A immer noch deutlich in der Mehrheit.
Siehe activeplayers.txt

(07.08.2017, 16:53)Arithon schrieb: Eine Abstimmung von 70 Leuten, die sich auf ein Event bezog bei dem es 36? Leute gab, zeigt deutlich, dass man solchen Abstimmungen auch nicht trauen darf.
Es ging ja nicht um genau dieses Event sondern um die grundsätzliche Meinung dazu.

(07.08.2017, 19:03)Noctisse Ech. schrieb: Die Angstpolitik seitens des Server-Teams gegen Unruhestifter vorzugehen (es müssen ja keine
Sanktionen sein, manchmal reichen auch ein paar Stunden Jail oder Accountbann), führt eben zu
einer solchen angespannten Stimmung in der Community und eben auch dazu, dass Spieler keine
Lust haben sich die Organisation und Verantwortung eines Events anzutun – die „Bullies“ kommen
ohne ein blaues Auge davon und vergiften das nächste Mal fröhlich weiter die Stimmung. Ebenso
führt es dazu, dass sich eine Community in zwei oder gar drei oder mehr „Lager“ aufteilt. Und seien
wir mal ehrlich: Können wir uns das bei gerade mal circa 60 aktiven Spielern wirklich erlauben?
Ich habe echt keinen Bedarf Kindergärtner für die Imo-Gemeinde zu spielen.

(07.08.2017, 19:03)Noctisse Ech. schrieb: Ich finde es falsch die Unruhen mit noch mehr Freiheiten, also „allianz- internen, beziehungsweise
clan-internen Weltbossen“ bekämpfen zu wollen. Man sieht ja aktuell, wohin die ganze Freiheit
führt. Man entfernt sich noch mehr und durch diese Entfremdung entsteht mehr Ablehnung.
Ich unterstelle Arithon hier einfach mal daß er einfach nur so effektiv wie möglich Raid-Schmuck farmen möchte.
Das Real Life ist ein scheiß MMORPG.
Die Drops sind schlecht.
Die EXP ist zu wenig.
Aber die Grafik ist geil !
Antworten
#6
Gut bevor ich mir diese albereien weiter anhöre. Nein. Es geht mir nicht um den World Boss schmuck, es war nur die Idee, diesen einzubauen um überhaupt einen Anreiz zu schaffen. Da ich nach der Kinderspielzeug Modell: Kleiner Tauti. Das selbe nicht bei Valakas antharas und co haben möchte die dann auch noch den leuten das höchste Equip hinterher werfen. Der Schmuck ist für jeden gleich interessant, ob er groß ist oder klein. Hier bekommt so ziemlich alles sehr schnell, wenn man weis wie und ein bischen hin arbeitet, nein das wollte ich nicht auch noch für den Bossschmuck. Einen Raid als Ally anmelden? Ok. Dann wäre es aber auch schön wenn man einen 90ger Raid anmeldet, auch als Voraussetzung geben kann. Min. Lvl. 85.  Für kleinere kann gern jemand anderes ein Ant Queen Event anmelden. Wo jeder ab 35 oder so mit darf. Des weiteren wäre es schön wenn dauerhaftes rumstehen oder sogar komplette Abwesenheit bei solchen Raids verboten wäre. Ebenso wenn man irgendwann nurnoch tot rumliegt. Ich hoffe ich muss hier nicht wirklich noch erklären wieso das ungerecht den anderen Teilnehmern gegenüber ist. Nicht Kindergärter spielen finde ich gut. Es wäre schön wenn dann ein Raid nicht, wenn er nicht geschafft wird zu legen, von unseren Kindergärtnern einfach umgeschubst wird Wink . Sonst brauch sich ja jeder nur mit Tank  oder Tank equip bei jedem Server Raid hinstellen, am besten aus der Ferne mit dem bogen schießen. Und warten bis er down ist oder halt von den lieben Staffst einfach umbeschubst wird.
Ich frage mich wirklich was für tolle Gefühle bei manchen im Unterleib enstehen wenn sie Leuten die Worte umdrehen so wie es ihnen gerade passt. Es sollte eigentlich logisch sein, dass wenn die Admins in einer Ally sind, diese nicht so viel von dem mitgriegen worüber sich andere Allys, Allyintern, aufregen. Deswegen ja auch vorher die Erwähnung: Sie sind nur Menschen. Ausser natürlich wir haben hier Spanner die täglich den Chatlog wälzen um zu schauen was jeder geschrieben hat.
So und da ich keinen Thema erstellt habe: Große Schlammschlacht. Würde ich darum bitten dieses Thema einfach zu schliesen. Denn leider ist es hier im Forum wohl nicht möglich, seine Meinung mitzuteilen ohne Persöhnlich genommen zu werden, Persöhnlich angegriffen zu werden. Oder um das Ziel von Äußerungen aus Persöhnlicher langeweile oder sonst woher genommen zu werden.
Antworten
#7
Mahlzeit,

Ich mische mich auch mal ein wenig ein, bevor wieder der ganze Wind aus den Segeln verschwunden ist^^.


Arithon beschreibt im Prinzip ein Problem, dass einem Teil der Community betrifft. Und zwar das sogenannte End-Game. Ab 92 ist im Moment schluss, was aber Relativ ist. WIr spielen alle letztlich um zu Sammeln und etwas zu Erreichen (Diablo2 LoD lässt grüßen).
Ich finde die Idee nicht verkehrt einen Worldboss auch per Ally Anmelden zu können. Erstmal muss man solch eine Ally haben mit genügend guten Spielern, die auch alle dementsprechend Ausgerüstet sind. Eine Solche Aktion mit einer Ally , würde sicherlich auch mal etwas länger als 2 Stunden dauern. Schließlich fehlen zig andere Spieler die sonst immer da wären. Der Drop ist Einstellbar von Staff-Seite und natürlich legen wir diese "Raids" in erster Linie des Drops wegen. Oder hat noch hier irgendwer in den letzten Jahren die guten alten Samstagmorgensraidrunde mal wieder gesehen Wink.


Desweiteren möchte ich mich im Namen meines Clans *Blutige Schatten* bei allen Mitspielern hier Entschuldigen die sich eventuell in der Vergangenheit angesprochen gefühlt haben, mit negativen Kommentaren vielleicht auch Angesprochen fühlten und das eventuell in Verbindung mit Worldbossen auch negativ aufgenommen haben, was aber nicht heißen muss, dass auch andere Mitgleider der Blutigen Schatten diese Einstellung haben und meine Meinung dazu auch unterstützen...

Habt euch alle Lieb ihr Baumknutscher Smile


mfg ala
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste