Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eladiels wieder Erwachen
#1
Blinzelnd öffnet sie die Augen. Wo ist sie? Was macht sie hier? Sie fröstelt und steht von dem steinernden Boden auf um die Orientierung wieder zu gewinnen. Der Boden um sie herum ist staubig, so als wenn lange Zeit niemand mehr an diesem Ort war. Eladiel trägt die Kleidung einer Novizin, kurz, knapp so gerade eben ihre Blöße bedeckend, der Novizenstab liegt neben ihr auf dem Boden. Sie hebt ihn auf und schaut sich in dem Raum um. Der Shilen Tempel, aber warum ist sie hier? Ein rasender Kopfschmerz jagt durch ihren Kopf und lässt sie auf die Knie gehen. Ein Kampf, ein Schrei und ein schwaches Licht umfängt sie. Geschützt durch eine dunkle Kuppel prallen die angreifenden Panther um sie herum ab. In weiter Ferne sieht sie ihre hohe Priesterin mit konzentriertem Blick der auf sie gerichtet ist. Ihre Lippen formen die Worte: “Du musst Leben...” Alles wird schwarz. Eine warme Schwerelosigkeit umfängt sie und trägt sie hinfort in einen tiefen Schlaf. Als Eladiel die Augen wieder öffnet ist sie verwirrt. Sie steht auf und verlässt den Tempel in Richtung Dunkel Elfen Stadt. Die Gegend hat sich verändert, der Mond der am Himmel steht ist nicht mehr der, der er einmal war, die Luft knistert und es fühlt sich alles falsch an. Ein kribbeln im Nacken lässt sie innehalten. Ein leises knurren ist zu hören und schon greift der Wolf an. 

Sie versucht sich an die Zauber aus vergangener Zeit zu erinnern, aber mehr als einen kleinen Windstoß bringt sie nicht zustande. “Verflucht!”, schreit sie und rennt los. Eladiel versucht einige Meter zwischen sich und den Wolf zu bringen, aber das Biest ist zu schnell. Nochmal greift sie mit dem Windstoß an doch der Wolf ist auf einen halben Meter an sie heran gekommen. 
“Tut mir leid, aber was anderes fällt mir gerade nicht ein!”, ruft sie und schlägt mit dem Novizen Stab auf den Wolf ein. 
“DER HAT GESESSEN!”, denkt sie triumphierend und schaut sich den Wolf genauer an. Ein schönes Tier, aber wieso kann sie sich nicht an die Zaubersprüche erinnern? Immerhin war sie einmal hohe Magierin der Renor’Anon gewesen, Magierin des schwarzen Lotus. Gedankenverloren wandert sie weiter in Richtung Dunkelelfen Stadt und trifft auf eine Stadtwache. Sie fragt, wo sie das Oberhaupt der Renor’Anon finden kann. Die Wache schaut sie verdutzt an und senkt den Blick. 
“Herrin, der schwarze Lotus hat sich schon vor 10 Jahren aufgelöst”, und schüttelt verwirrt den Kopf. 
Vor 10 jahren… 
“Wo war ich in den letzten 10 Jahren?” fragt sie sich… 

Sie betritt die Stadt und geht zielstrebig auf die Gilde der Magier zu. Ob Harne noch lebt? Erfreut stellt sie beim Betreten fest, dass Harne noch an ihrem alten Platz steht und einer Novizin eine Lektion erteilt. 
“Und nun raus mit dir du ungeschicktes Ding! Dein miserablen Heilzauber werden mir noch die blonden Haare einer Rothe verpassen!” 
Eladiel lächelt und geht auf sie zu. Harne hat sich scheinbar nicht geändert. 
“Harne!” ruft Eladiel freudig. 
Die Magister schaut sie finster an. 
“Wieso sprichst du mich mit meinem Namen an? Für dich heisst es immer noch Magister!”, und will zu einer Ohrfeige ausholen bis sie stutzt. “Eladiel?”, fragt sie ungläubig. 
“Wo kommst du her und wieso trägst du die Kleidung einer Novizin? Wir dachten du seist tot so wie die meisten die den Angriff nicht überlebt haben”. 
“Angriff?”, fragt Eladiel verblüfft. “Welcher Angriff?”. 
“Du weisst es nicht mehr? Vor 10 Jahren haben Rothe herausgefunden wo das Opferritual abgehalten wird und dich und einige der Renor’Anon überfallen. Wir fanden bei den Bergungen nur Trümmer und Leichenteile. Wir sind davon ausgegangen, dass niemand diesen Überfall überlebt hat”. 
Eladiels Augen weitern sich vor Schreck. 
“Alle tot” denkt sie “und 10 Jahre her”.... “Harne, wieso erinnere ich mich nicht mehr an meine Magie? Ich habe einen lächerlichen Windstoß zustande gebracht und musste einen Wolf mit meinem Novizenstab erschlagen. Wo ist meine Magie hin?”.
Harne schaut sie traurig an. “
Das ist das Los, wenn man in den Schlummer der Gnade fällt. Im Tausch für das Leben einer hohen Priesterin, gewährte die Shilen den Schlaf der Gnade. Dein Geist wandelt in der Zwischenwelt. Dein Körper in einzelne Partikel zersplittert, deine Magie aufgelöst im Nebel der Dunkelheit. 10 Jahre ist der Angriff her und heute stehst du wieder vor mir. Viele Erinnerungen sind die geblieben aber deine Macht musst du neu erlernen”. 
“Heisst das, dass ich wieder eine Novizin sein muss?”, fragte Eladiel ungläubig. 
“Ja Eladiel, ab heute bin ich für dich wieder Magister, nenne mich niemals beim Namen, ich werde dich wie die anderen Novizinnen bestrafen, erziehen und lehren. Du musst vieles wieder erlernen und das wichtigste davon wird Gehorsam und Disziplin sein”.
“Ja, Magister”, sprach Eladiel und senkt den Blick.

[OOC: Nach 10 Jahren den Weg wieder zu Imoriath gefunden <3 Ich freue mich wieder dabei zu sein und Eladiel wieder in der Welt Adens ihr Unwesen treiben zu lassen]
Antworten
#2
Eine sehr schöne Geschichte zu deiner Rückkehr. Dies macht Hoffnung, dass mt dir auch wieder ein wenig RP nach Imo zurückkehrt. Willkommen zurück :-)

Liebe Grüsse


Flicka
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste